14 Juli, 2021

0 Kommentare

Mit dem Projekt „Schule Digital“ möchte die Stadt Wien die Digitalisierung ihrer Schulen vorantreiben. Dazu investiert sie in die IT-Infrastruktur und schnelleres WLAN.

Brockhaus statt Internet?

Eigentlich ist es ja fast absurd, dass fast jeder McDonalds besseres WLAN hat als unsere Schulen. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viel Zeit Erwachsene beruflich und privat im Internet verbringen. Das Internet ist ein so wichtiger Teil unseres Lebens geworden, dass es in der Schule einfach nicht fehlen darf. Umso erfreulicher ist es, dass die Stadt Wien da nun nachbessern möchte.

Das Schülerinnen und Schüler heutzutage mehr Zeit im Internet als mit Büchern verbringen, kann man gut oder schlecht finden. Aber es ist nun mal etwas, dass wir berücksichtigen müssen – vor allem, wenn die meisten Erwachsenen es eigentlich genauso halten.

Es geht voran

40 Millionen Euro hat die Stadt Wien für die Neuen Mittelschulen, Polytechnischen Schulen und Berufsschulen investiert. Im Rahmen des Projektes “Schule Digital” wurden bisher 76 Schulen an 53 Schulstandorten mit WLAN ausgestattet. Nun soll das Projekt ausgeweitet werden und bis 2023 werden 195 Schulen auf dieses Netzwerk zugreifen können.

Quelle: APA OTS

Schreib mir doch!

Über den Autor

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner